fpi-logo

FAQ

Q: BietenGFK Rohrleitungen weniger Reibung als traditionelle Rohrleitungsmaterialien wie Stahl und duktiles Gusseisen?

A: Einer der Hauptvorteile von GFK Rohrleitungenist, dass sie im Vergleich zu Rohrleitungen aus Stahl und duktilem Gusseisen einen niedrigen Reibungsfaktor von e=0,05mm aufweisen. Da GFK Rohrleitungen nicht korrodieren, ist dieser Reibungsfaktor während der gesamten Lebensdauer der Rohrleitung konstant.

Q: Bietet FPI einen technischen Kundendienst an?

A: Ja, FPI bietet Kunden eine tatkräftige technische Unterstützung während der verschiedenen Projektphasen an. (Link zum Abschnitt Technische Kundenbetreuung auf der Internetseite)

Q: Bietet FPI Engineering-Dienstleistungen an?

A: Ja, FPI bietet Produktengineering-Services und Systemengineering-Services an. (Link zu Engineering- Services)

Q: Bietet FPI Standortservices, Installation oder Betreuung?

A: Ja, das Serviceportfolio von FPI schließt Standortservices, Installation und Betreuung ein. Bitte sehen Sie Abschnitt 1.5 Standortservices für mehr Informationen ein.

Q: Bietet FPI Trainings an?

A: FPI bietet Trainings für das Verbinden für Klebe- oder Laminiersystemen vor Ort an. (Link zu Abschnitt Standortservices)

Q: Eignen sichGFK Rohrleitungen für Überlandrohrleitungen und Verteilungsnetze für trinkbares Wasser und Trinkwasser?

A: Ja. Bedeutende Aufsichtsbehörden, einschließlich WRAS (Vereinigtes Königreich), NSF (USA) und KIWA (Niederlande) haben GFK Rohrleitungen von FPI für Anwendungen für trinkbares Wasser und Trinkwasser als geeignet zertifiziert.

Q: Erfordert eine Installation von GFK-Rohrleitungen eine spezielle Ausrüstung?

A: Abhängig vom Typ der Verbindung können Fräsen erforderlich sein. Bitte sehen Sie den Katalogabschnitt über Produkthandling und -installation ein.

Q: GFK Rohrleitungen besondere Vorkehrungen notwendig?

A:GFK Rohrleitungen sind anfällig für übermäßig scharfe Punktlasten, die zu vermeiden sind. Davon abgesehen können GFK Rohrleitungen genau wie jede andere Rohrleitung behandelt werden. Weitere Angaben finden Sie im Abschnitt FPI Kataloge (Produkthandling und Installation).

Q: Hat FPI ein Prüfprogramm?

A: FPI hat ein umfassendes Test- und Prüfprogramm,das die Produktion vom Eingang des Rohmaterials bis zur Lieferung des Endprodukts umfasst. Während der verschiedenen Phasen des Herstellungsprozesses finden regelmäßige Inspektionen statt.

Q: Hat FPI Verfahren für Handling, Lieferung und Lagerung?

A: FPI hat Installationshandbücher, die Hinweise zu Handling, Lieferung und Lagerung der verschiedenen Produkte beinhalten, die die häufigsten Installationstypen abdecken. Bitte sehen Sie die entsprechenden Abschnitte in den FPI-Katalogen ein.

Q: Kann ein Rohrbogen jeden Winkels hergestellt werden?

A: Ja, allerdings kann dies nur für Rohrbögen realisiert werden, die nicht auf Wickelfrom angefertigt werden (gegossener Typ). Hierzu fügt man mehrere Rohrsegmente zusammen, um die benötigte Krümmung zu formen. Üblicherweise wird sie mit einen Biegeradius von 1,5 x Derstellt.

Q: Kann Fiberglas für spezielle chemische Anwendungen eingesetzt werden?

A: Ja, Fiberglas hält einem großen Spektrum von Chemikalien Stand und leistet seine Dienste für einen längeren Zeitraum als andere Verrohrungsmaterialien. Jeder Harztyp hat seine eigenen Beständigkeitseigenschaften und Leistungsmerkmale, was zur guten Eignung für bestimmte Anwendungen führt. Diese Angaben stehen jederzeit zur Verfügung und werden von Harzanbietern veröffentlicht. Empfehlungen sind von Fall zu Fall beim hochkompetenten Team von Ingenieuren von FPI erhältlich.

Q: Kann FPI isometrische Darstellungen zur Verfügung stellen?

A: Ja. FPI hat ein hausinternes Engineeringteam, das isometrische Darstellungen sowie spezielle Produktzeichnungen generieren kann. Diese Informationen werden üblicherweise angefragt, wenn vorgefertigte Spools genutzt werden, um die Installationszeit vor Ort zu verkürzen und die Arbeiten vor Ort zu verringern. (Link auf AbschnittTechnische Kundenbetreuung)

Q: Kann FPI Produkte auf eine spezifische Konstruktionsanforderung zuschneiden?

A: Da GFK ein Verbundmaterial ist, kann eine Verrohrung aus GFK anwendungsspezifisch konzipiert werden, um auf kostengünstigste Weise dem gewünschten Design und den gewünschten Leistungsanforderungen zu entsprechen.

Q: Kann FPI spezielle nicht normgerechte Durchmesser herstellen?

A: Ja, maßgefertigte Durchmesser sind auf Anfrage verfügbar.

Q: Kann man GFK mit jedem Werkzeug schneiden? Wie sieht es mit Schleifen aus?

• A: Für das Schneiden werden üblicherweise Diamantenschneider empfohlen. Für die Oberflächenvorbereitung vor der Verklebung werden Schleifscheiben empfohlen.

Q: Können Rohrleitungen oder Fittings repariert werden, die versehentlich beschädigt werden?

A: Reparaturen können üblicherweise unter Verwendung derStandardlaminierkits vorgenommen werden. Diese Reparaturen können je nach Schadensschwere, Flächenreparaturen sein oder das Ausschneiden und Ersetzen der defekten Stelle erfordern.

Q: Können Rundstahlbügel-Halterungen auch eingesetzt werden, um GFK Rohrleitungen zu stützen?

A: Um eine belastungskonzentrierte Punktlast zu vermeiden, werden Rundstahlbügel für GFK Rohrleitungen nicht empfohlen. Allerdings können sie für Verrohrungen mit kleinerem Durchmesser von 50mm und weniger verwendet werden.

Q: Lassen sichGFK Rohrleitungen mit erhabenen Flanschdichtflächen verbinden?

A: Ja, unter der Voraussetzung, dass ein Stahl- oder GFK-Distanzstück zwischen den beiden eingesetzt wird.

Q: Sind die Abmessungen von GFK Rohrleitungen und Fittingen bei allen Herstellern einheitlich?

A: Bei der Herstellung von GFK Rohrleitungen und Fittings werden mehrere verschiedene Prozesse angewendet, die alle von internationalen Standards anerkannt sind. Daher sind die Abmessungen von Rohrleitungenund Fittings bei allen Herstellern nicht einheitlich.

Q: Sind GFK Rohrleitungen für das „Anbohren“bei geeignet?

A: Ja, FPI ist einer der Pioniere in diesem Bereich und hat kürzlich bei dieser Technologie viele Entwicklungsdurchbrüche erreicht.

Q: SindGFK Rohrleitungen „Produkte von der Stange”?

A: Nein. Die GFK Rohrleitungen von FPI sind maßgeschneiderte Produkte und nach den höchsten internationalen Standards und Spezifikationen konstruiert.

Q: SindGFK Rohrleitungen fragil?

A: Aufgrund der Elastizität des Harzes, der die Glasfasern umhüllt, ist Fiberglas stabil und flexibel. Die Produkte von FPI erfüllen die strengen „Schlagprüfungs“-Anforderungen z. B. der internationalen Standards BS, API…

Q: SindGFK RohrleitungenUV-resistent?

A: Die Eigenschaften von GFK Rohrleitungen werden selbst dann nicht vermindert, wenn letztere längere Zeit Sonneneinstrahlung ausgesetzt wurden. Allerdings kann auf Anfrage für die optische Ästhetik ein UV-Filter hinzugefügt werden. Diese werden typischerweise für nicht überdachte, oberirdische Anlagen verwendet.

Q: Was ist das Spoolkonzept?

A: Es involviert im Werk die Vorfertigung und das Zusammenfügen mehrerer Komponenten zu einer transportablen einzelnen Spooleinheit. Dies verringert das Montagearbeiten vor Ort.

Q: Was ist Glasfaserverbund?

A : Glasfaserverbund ist ein Schichtstoffverbund, der aus Glasfasern oder –fäden und Reaktionsharzen hergestellt wird. Er ist allgemein bekannt als RTRP, RTMP, FRP, GFK, GRUP, GRE und GRV.

Q: Welche Art von Produktzulassungen hat FPI, und führt FPI regelmäßig Qualifikationsprogramme durch?

A: FPI besitzt Zulassungen nach internationalen Standards sowie nach Spezifikationen von Endnutzern und kommunalen Körperschaften. Auf internationaler Ebene besitzt FPI Zertifizierungen folgender unabhängiger Institutionen: API, ASTM, BS, EN, WRAS, FM, DNV, ISO, NSF, Exova, Sintef, TÜV, TNO/IMO und RINA. FPI hat verschiedene Zulassungen auf lokaler Ebene, die Regierungsbehörden umfassen von Zivilschutz; über Elektrizität und Wasser; und Kanalisation und Abwasser bis zu hin zu Öl- und Gasnetzbetreibern, wie nationale Ölgesellschaften und Explorationsbetreiber. Viele dieser Zulassungen erfordern dauerhafte Prüfprogramme für Erneuerungen, die FPI regelmäßig durchführt (Weitere Informationen finden Sie unter Zulassungen in Abschnitt 3.0).

Q: Welche Art von Verdichtungswerkzeug kann genutzt werden, welches Gewicht sollte das Werkzeug haben und wie hoch sollte die Überdeckung während der Verdichtung sein?

A: Bei Verfüllung der Rohrleitung können leichte tragbare Vibrationsplatten genutzt werden, die ein Gewicht von 120kg nicht überschreiten dürfen. Ab einer Überdeckung von 0,6m bis 1m, gemessen ab der Scheitelhöhe des Rohres, können Straßenwalzen mit einem Gewicht von max. 1t eingesetzt werden. Bei Überdeckungen größer 1m können Straßenwalzen mit einem Gewicht von max. 5t zum Einsatz kommen.

Q: Welche Harze verwendet FPI?

A: Für die Rohrleitungen von FPI werden Polyester, Vinylester und Epoxidharze verwendet.

Q: Welche internationalen Standards werden bei der Standardrohrleitungsausführung von FPI umgesetzt?

A: FPI setzt alle internationalen Standards um, einschließlich BS, EN, ISO, ASTM, ASME, AWWA, API, ASsowie spezielle Endnutzerstandards, wie solche, die von Unternehmen, wie Shell, Total, Aramco, Kuwait Oil Company (KOC), Qatar Petroleum (QP), ONGC und anderen hochkarätigen Kunden spezifiziert werden.

Q: Welche Maximalgeschwindigkeit ist in GFK Rohrleitungen für Flüssigkeiten und Gase erlaubt?

A: Die Maximalgeschwindigkeit für Flüssigkeiten variiert üblicherweise zwischen 2 bis 5m/s und für Gase zwischen 4 bis 10m/s. Allerdings können von Fall zu Fall und nur für einen kurzen Zeitraum Ausnahmen von 10m/s bzw. 20m/s zugelassen werden.

Q: Welche Medien können inGFK Rohrleitungen transportiert werden?

A: Die meisten Medien mit Temperaturen unter 100°C. Chemische Einsatzbereiche können von Fall zu Fall bestätigt werden.

Q: Welche Rohstoffewerden für die Herstellung von Fiberglas verwendet?

A: Die für die GFK-Herstellung verwendeten Materialien sind Glasfasern (Roving, gewebt, zerhackt) und Harz (dient als Matrix zur Einbindung der Glasfasern). Glasmaterial und -gewicht variieren mit Größe und Anwendung genauso der Harztyp und dessen Eigenschaften.

Q: Welche Vorteile hat Fiberglas?

A: Es gibt viele Vorteile. GFK-Rohrleitungenerfordern kein Auskleiden, Beschichten, keine teure Opferanode oder Warmschweißen. GFK ist korrosionsfest, leichtgewichtig, hat eine geringe Rohrreibung (Pumpenbetriebskosten), niedrige Gesamtsystemkosten und ein praktisches Verbindungssystem. Bei oberirdischen Anlagen absorbiert GFK weniger Sonnenhitzeals Stahlverrohrungen, was ein Vorteil für Kühlwasseranlagen ist. (Link zum AbschnittVorteile Fiberglas)

Q: Welcher Dichtungstyp kann für GFK-Flansche verwendet werden?

A: FPI empfiehlt, abhängig von der Flanschdichtfläche (erhaben oder glatt), den Einsatz von selbstverstärkenden Flanschen mit Stahleinsätzen oder O-Dichtringen. Für Hochdruckanwendungen (z. B. API 15HR) werden metallische Spiraldichtungen empfohlen.

Q: Welches ist das empfohlene Rückfüllmaterial in Rohrgräben und welche sind die empfohlene Gradation (Partikelgröße) empfohlenen Korngrössen für Rohrleitungen aus GFK?

A: Fiberglas erfordert ähnlich wie bei konventionellen Verrohrungen ein stabiles Verfüllmaterial, das weder zu weich und schlammig noch zu scharf oder groß, wie z. B. Steine, ist. ASTM D2487 und AWWA M45 haben dazu sehr gute Richtlinien, die in den Installationskatalogen von FPI als ideales Verfüllmaterial berücksichtigt sind.

Q: Wie schwer oder leicht sind GFK Rohrleitungen?

A: GFK Rohrleitungen sind viel leichter als Rohrleitungen aus Stahl, duktilem Gusseisen oder Beton. Die Dichte von Fiberglas liegt bei ca. 1.850 kg/m3. Die Dichte von Stahl beträgt 7.260 Kg/m3.

Q: Wie unterscheiden sichein „gelenkig gelagertes Verbindungsstück“ und ein „selbstrückhaltendes Verbindungsstück“?

A: Aus hydraulischer Sicht gibt es in einem Verrohrungssystem unter Druck immer unausgeglichene Kräfte (Schub) bei Richtungswechseln (z. B. Bogen und T-Stücke) oder bei Querschnittsflächen (Reduzierstücke). Diese Kräfte werden entweder durch Nutzung eines Verrohrungssystems, das dem Schub standhalten kann – z. B. ein „selbstrückhaltendes“ Verrohrungssystem und Verbindungsstück– oder durch Nutzung von Betonwiderlagern bei Richtungswechseln und Querschnittsflächen ausgeglichen.Das ist das „gelenkig gelagerte“ Rohrleitungssystem und Verbindungsstück.

Q: Wie unterstützen Sie oberirdische Rohrleitungen aus Fiberglas?

A: Unterstützungen fürGFK Rohrleitungen sind denen ähnlich, die für andere Rohrleitungen genutzt werden. Zu den wichtigen Aspekten gehört die richtige Klemmlänge, um Punktlasten auf der Rohrleitung zu vermeiden,und die Nutzung von Gummieinlagen auf der Innenseite der Klemmschale.

Q: Wie verbindet manGFK Rohrleitungen mit anderen Materialien? Sind sie kompatibel und austauschbar?

A: Die praktischste Verbindungsmethode sind Flansche. Allerdings werden manchmal mechanische Kupplungen z. B. vom Typ Viking Johnson oder Teekay eingesetzt, weil sie das Anschließen von Rohrleitungenunterschiedlicher Durchmesser (z. B. GFKund Stahl) ermöglichen. Zudem können die Außendurchmesser von GFK Rohren angepasst (geschliffen/geschält) werden, um zur Kupplung des vorhandenen Materials (z. B. GFK zu HDPE/PVC) zu passen

Q: Wie wird Fiberglas hergestellt?

A: Für die Rohrleitungsindustrie werden üblicherweise Präzisionswickel- und Handauflegeverfahren (Kontaktformen) eingesetzt. Bei FPI werden zwei Typen von Kreuzwickelverfahren, schraubenförmige und endlose, angewandt.Die schraubenförmigenbedeutet die wechselseitige Kreuzwicklung des Rohrs auf einem Spanndorn, über die gesamte Länge des Spanndornrohrs bis die benötigte Wandstärke erreicht ist. Beim zweiten Prozess wird kontinuierlich aufgebaut und nur die Gesamtdicke eines Teils gehärtet, um eine durchgehende Länge an Rohr herzustellen.

Q: Wo können GFK Rohrleitungen eingesetzt werden?

A: GFK Rohrleitungenkönnen bei den meisten Rohrleitungsanwendungen eingesetzt werden, einschließlich: Anlagen- und Prozessverrohrung, Löschwasser, Abwasserleitung (Industrie & Toilette), Meerwasseransaugleitungen und Meerwasserrücklaufleitungen, Entsalzung, Trinkwasser, Bewässerung, vorisolierten Kühlwasserrohrleitungen, Rohrdurchdrücken & Mikrotunneling, Schachtauskleidungen & strukturellen Einsätzen, Tanks aller Typen (chemische & andere), leitfähigen Verrohrungen (für Gefahrbereiche Gefahrenbereiche), Offshore-Verrohrung, feuerfester Verrohrung, abriebfester Verrohrung, Schiffs- und Trockendockballastverrohrung, Meeres- und Unterseeische Verrohrung, Kanalgasleitungslüftungsöffnungen, Fallschächte, Backdrops, perforierten Rohrleitungen, Öl- und Gasprozesswasser, Nassbohrlochgewinderohre, Hochdruckgewindeleitungen fürInjektionsbohrungen, Ölquellengehäuse und viele mehr innerhalb der Temperaturkapazitätsbereiche des Harzes. (Link zu Abschnitt Branche &Anwendungen).

We use cookies to collect information to ensure your experience of the site, and our ability to improve it is enhanced. For more information please visit our Cookies statement. Your continued use of this website indicates your acceptance of and consent to our use of cookies as described in our Cookies statement.